Tysklands justitsminister Heiko Maas: Højreradikal vold og fremmedfjendlighed truer den indre fred

Am 10. März will der Bundesjustizminister gemeinsam mit seinen Länderkollegen Schritte zu einer wirksameren Strafverfolgung rechtsradikaler und fremdenfeindlicher Gewalt zu besprechen.

Deutschland erlebe „eine Welle fremdenfeindlicher und rechtsradikaler Gewalt, die den inneren Frieden unserer Gesellschaft bedroht“, zitiert die Frankfurter Allgemeine aus dem Einladungsschreiben des Bundesjustizministers.

Er wolle darüber beraten, „wie wir fremdenfeindliche Straftaten besser verhindern, rascher aufklären und konsequenter ahnden können“, schreibt Heiko Maas an seine Länderkollegen. Die Justiz müsse stärker für fremdenfeindliche und rechtsradikale Straftaten sensibilisiert werden, damit die Motive für solche Taten „tatsächlich erkannt werden“.

Mere på Berlin Journal

Løgner: Polizei: Kölner Oberbürgermeisterin Reker wusste, dass es um Asylbewerber geht.

Flüchtlingshelferin: Sie begann ihre Arbeit in einer Hamburger Erstaufnahmestelle mit viel Idealismus. Doch die Erfahrungen mit den Flüchtlingen haben ihr alle Illusionen geraubt. Eine Angestellte über ihren Alltag.

Italiensk politolog: “Vi står foran en katastrofe”

1 Kommentar

  1. Han er helt galt på den.
    Det der truer den indre fred er Merkel og hendes medløbere, samt den politiske korrekthed.
    De har ikke været ansvarlige med deres indvandringspolitik.

    Se blot voldtægterne, ikke bare i köln, men alle steder hvor araberne findes.

Leave a Reply

Din email adresse vil ikke blive vist offentligt.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.